• elocina

Vom Leben und Wohnen

Ich habe in den letzten Jahren viel Zeit damit verbracht, herauszufinden, wie und wo ich leben möchte. Keine Dokumentation über Juten, Tiny Houses, Kommunen, Vanlife oder Leben im Container ist und war vor mir sicher. Ich finde es spannend, dass es so viel Bewegung in der Frage gibt, welches das beste (Wohn-)Konzept darstellt. Und natürlich ist diese Frage nur individuell zu beantworten, weil jeder andere Bedürfnisse hat.


Eines ist für mich jedenfalls klar: das Leben in einem Haus, für das ich jahrzehntelang einen Kredit abzahlen muss, kommt nicht infrage. Warum? Weil schon mein Lebenskonzept und meine Einstellung nicht dazu passen. Wohnen sollte auf die eigenen Bedürfnisse angepasst sein und nicht andersherum. Ich möchte flexibel sein, gern den Ort wechseln, mich beruflich immer mal wieder neu orientieren. Und vor allem möchte ich die Möglichkeit haben, Wesentliches schnell und unkompliziert verändern zu können.


„Dann hast du vielleicht ein Problem damit, dich festzulegen und für deine Entscheidungen langfristig Verantwortung zu übernehmen.“ höre ich jemanden sagen. Tatsächlich lege ich mich ungern fest und nehme mir das Recht heraus, ehemalige Festlegungen zu prüfen und ggf. aufzubrechen. Das bedeutet Freiheit für mich. Es kann niemand von mir verlangen, dass ich zu diesem Zeitpunkt weiß, welche Entscheidungen die „richtigen“ sind. Das Leben ist Trial and Error. Ich schaue, was sich jetzt gut anfühlt und versuche es umzusetzen. Ob ich mit diesem Versuch Erfolg haben werde oder nicht, muss ich erst herausfinden. Meine oberste Priorität ist, dass ich Raum zur Entwicklung und Entfaltung habe.


Es ist menschlich, ehemals getroffene Entschlüsse wieder rückgängig zu machen oder abzuändern , wenn sie sich nachträglich als „ungünstig“ oder sogar „schadhaft“ erweisen. Wenn dies in einer verantwortungsbewussten Art und Weise geschieht, gibt es meines Erachtens keinen Grund, dies als Versagen oder Feigheit zu werten. Es gibt nur wenige Dinge, die sich nicht mit ein wenig Eigeninitiative ändern ließen.


Und aus diesem Grund prüfe ich, welches Wohnkonzept wohl am besten zu meinem Bedürfnis nach Freiheit und Unabhängigkeit passt. Mein Wohnraum sollte nicht viel kosten, benötigt aber auch nicht viel Platz. Er sollte mobil sein und meine Kreativität, sowie mein Bedürfnis nach Reizarmut und Freiheit unterstützen. Mein Partner und ich sollten beide einen kleinen Rückzugsort haben und zum Wohlfühlen anregen.


Zum aktuellen Zeitpunkt erscheint mir ein kleines Tiny House Marke Eigenbau eine sehr gute Möglichkeit, allen meinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Daher baue ich mir einen Prototypen und werde mit meinem Partner herausfinden, ob dieses Wohnkonzept für uns passt. Falls nicht, dann war es einen Versuch wert und hat mir/uns wichtige Lebenserfahrungen geschenkt.





0 Ansichten
Weitere Infos gibts auf
  • Youtube
  • Instagram
  • Facebook

© 2020 by elocina

Proudly created with Wix.com