• elocina

Dein Wert für die Gesellschaft - warum du wichtig und richtig bist

Aktualisiert: vor 4 Tagen

Besonders, wenn Diskussionen über Leistungsfähigkeit stattfinden, höre ich einige Dinge immer und immer wieder, bei denen sich mir die Fußnägel kräuseln. Warum ich nicht in Vollzeit arbeiten gehe, ich habe doch keine Verpflichtungen, die mich davon abhalten würden.


Weshalb ich nicht meine ganze Zeit der Wirtschaft und der Gesellschaft zur Verfügung stelle, wo sie doch gebraucht wird und ich gut ausgebildet bin.


Und natürlich: warum ich im Job gar keine Werte schaffe, also am Ende kein fertiges Produkt zustande kommt. „Ohjee“, denke ich dann, und fühle mich in die Zeit des Mittelalters zurück katapultiert.


Leistungsfähigkeit ist offensichtlich zu einem monströsen Kriterium herangewachsen, nach welchem wir unseren Wert in der Gesellschaft bemessen und das nur im beruflichen Kontext angesiedelt zu sein scheint.

Die Definition von Leistungsfähigkeit

Mich stören viele verschiedene Sachen an dieser Definition. Zunächst mal bin ich ein fühlendes Wesen. Und damit bin ich wertvoll. Alles, was ich zur Gesellschaft beitragen möchte, entscheide ich selbst und basiert auf meiner Freiwilligkeit. Schon wenn ich mich um mein Wohlbefinden kümmere, trage ich zu einer entspannteren Atmosphäre bei und leiste einen positiven Beitrag.


Außerdem ist man nicht nur dann leistungsfähig, wenn am Ende des Tages ein fertiges "Produkt" existiert. Wenn man so diskutiert, können alle Ärzt*innen, Therapeut*innen, Berater*innen, Lehrer*innen und Dienstleister*innen gleich mal einpacken.


Drittens ist es meine Entscheidung, welche Zeit und welchen Aufwand ich in einem Job aufwenden möchte. Und viertens gibt es Menschen, die außerhalb ihres beruflichen Kontextes viel für die Gesellschaft leisten, es aber im klassischen Sinn von Leistungsfähigkeit nicht abgedeckt wird.


Die Gesellschaft lebt von einem gesunden Miteinander

Was würden wir denn machen ohne all die Menschen, die im Ehrenamt tätig sind und sich für Menschen mit Einschränkungen, Tiere, die Umwelt und Kinder einsetzen?


Die sich stark machen für ein soziales Miteinander, für eine bessere Welt, für Toleranz und Vielfalt? Ohne sie gäbe es kaum gesellschaftliche Weiterentwicklung, keine Verbesserungen im Tierschutz, keine sozialeren Gesetze.


Sie sind Leistungsträger auf einer viel wichtigeren und tieferen Ebene, als es die berufliche Leistungsfähigkeit beschreibt.

Und darum möchte ich jedem einzelnen Menschen sagen, dass es eine Leistung ist, freundlich zu sein, Menschen und Tieren zu helfen, das Beste zu geben, wie auch immer das aussehen mag oder einfach nur zu SEIN.


Jeder leistet genau das, was er kann. Und aus diesem Grund ist eine Beschränkung auf Leistungsfähigkeit im beruflichen Kontext zu eng gegriffen.

© 2020 by elocina

Proudly created with Wix.com

Weitere Infos gibts auf
  • Instagram
  • Facebook