• elocina

Hochsensibilität in der Partnerschaft - Kommunkation als Schlüsselkompetenz

Aktualisiert: vor 4 Tagen

Ich bin seit 10 Jahren in einer Beziehung. Über die Jahre haben wir uns beide weiter-entwickelt und herausgefunden, was uns im Leben wichtig ist. Langsam interessieren uns die konventionellen Erwartungen nicht mehr, die an uns herangetragen werden (z.B. „Ihr seid nun schon so lange zusammen, ihr müsst mal heiraten!“).


Ich glaube, dass man erst wirklich erwachsen werden kann, wenn man sich selbst kennen und lieben gelernt hat. Denn erwachsen werden bedeutet für mich, bewusst Eigenverantwortung zu übernehmen und auf die eigene Stimme zu vertrauen (auch wenn viele andere das anders sehen).


Jeder ist anders

Nun ist eine Beziehung trotzdem von Höhen und Tiefen geprägt. Ob nun Hochsensibilität bei einem oder beiden Partner*innen vorliegt oder nicht - jeder hat einen anderen Wohlfühlbereich und Interessen. Jeder hat eine andere Herkunftsgeschichte, Freunde und Wünsche.


Wenn eine gewisse Schnittmenge an Zielen übereinstimmt, offen kommuniziert und Verständnis gezeigt wird, kann eine Beziehung langfristig funktionieren. Ich kenne so viele Paare, die sich gar nicht wirklich kennen.


Manchmal handelt es sich um ganz sensible Menschen, die solche Angst vor dem gesellschaftlichen Druck haben, dass sie weder sich selbst, noch ihrem Partner ein gewisses Maß an Sensibilität zugestehen. Das ist traurig, finde ich.


Mein Wohlfühlbereich, dein Wohlfühlbereich

Ich lebe glücklicherweise nicht in so einer Partnerschaft. Und dennoch gibt es große Unterschiede, was unsere Wohlfühlbereiche betrifft. Jeder von uns reagiert unterschiedlich stark auf Reize. Das führt manchmal dazu, dass es Reibereien gibt, manchmal kann man sich aber auch super ergänzen.


Hier sind einige Beispiele:

mein Partner schaut gern laut Sport → ich setze mir Schallschutzkopfhörer auf und habe meine Ruhe

ich wollte einen Rückzugsort in der Wohnung → wir haben ein drittes Zimmer auf Stelzen gebaut (die „Burg“)

wir lieben es, in den Urlaub zu fahren, aber ich schlafe nicht gern in Hotels → wir haben uns ein Auto angeschafft, in dem wir beide schlafen können


Kommunikation fördert harmonisches Miteinander

Es geht wieder einmal darum, dass jeder ehrlich weiß, was ihm Freude bereitet und wo er Schwierigkeiten hat. Wenn man offen darüber sprechen kann, organisiert man sich das Leben so, wie es für beide passt.


Das heißt jetzt nicht, dass hier immer alles total harmonisch abläuft. Wichtig ist aber, dass man rechtzeitig sagt, wenn etwas nicht stimmt! Wir setzen uns ganz oft mit uns auseinander. Es ist ja auch logisch, dass man erst dann etwas ändern kann, wenn das Problem offen auf dem Tisch liegt.


© 2020 by elocina

Proudly created with Wix.com

Weitere Infos gibts auf
  • Instagram
  • Facebook