• elocina

Einfach ist immer besser - Rezeptideen

Wenn ich nach Rezepten schaue und auf der Zutatenliste an die 15 Sachen oder noch mehr stehen sehe, bekomme ich glatt die Krise. Es ist mir zuviel Aufwand, alles zu besorgen und dann für lange Zeit herumstehen zu haben. Nein, das ist wirklich nicht mein Ding. Ich arbeite gern schnell, unkompliziert und so, dass sich der Abwasch und das Aufräumen in Grenzen hält. Natürlich kommen so keine außerordentlich brillanten und nie dagewesenen Gerichte zustande, aber für meinen Geschmack ist es trotzdem sehr lecker. Wenn es dir genauso geht, habe ich hier ein paar einfache Rezepte für dich, die nach Belieben verfeinert werden können.


Smoothie (4 Zutaten, Arbeitsaufwand inklusive säubern und aufräumen: 5 Minuten)

Mein liebster Smoothie kommt mit 4 Zutaten aus, die ich ohnehin fast immer zuhause habe. Die Basis bilden eine Banane und ca. 300ml Hafermilch. Dazu gebe ich noch ein paar gefrorene Himbeeren und etwas Birkenzucker. Ich trinke den so gern und verfeinere ihn manchmal mit Kernen oder Haferflocken, denn dann ist er gleich eine leichte Mahlzeit. Einfach alles in eine Mixschüssel geben und pürieren. Es ist sinnvoll, den Mixer bzw. Pürierstab noch schnell abzuspülen, bevor der Smoothie genossen wird.


Sauerteigbrot (4 Zutaten, Arbeitsaufwand: ca. 15 Minuten verteilt auf 3 Stunden)

Ein einfaches Brot, das ich gern backe besteht aus 500g Mehl (z.B. Roggenmehl), einem Päckchen Trockenhefe, 1,5 Teelöffel Salz und einem Päckchen Natursauerteig. Der Natursauerteig wird mit 300ml lauwarmem Wasser verrührt und mit Mehl, Hefe und Salz zu einem Teig geknetet. Dieser geht dann ca. 1,5 Stunden auf und wird 15 Minuten bei 225° gebacken. Die Temperatur wird nachfolgend auf 175° gedrosselt und das Brot noch einmal 45-50 Minuten fertiggebacken. Auch bei diesem Grundrezept kannst du dich austoben mit verschiedenen Körnern oder Gewürzen.


Ofengemüse (4 Zutaten, Arbeitsaufwand: ca. 30 Minuten)

Wenn der große Hunger kommt, ist Ofengemüse genau richtig. Dafür werden Kartoffeln, Möhren und was sonst noch an Gemüse vorhanden ist, gewaschen und in Stifte geschnitten. Alles auf ein Backblech legen, mit Öl und Salz würzen und für ca. 25 Minuten bei 200° in den Ofen. Es schmeckt einfach köstlich. Das Gemüse kann mit einem Joghurtdip gereicht werden.


Zuckerfreie Energyballs (4 Zutaten, Arbeitsaufwand: ca. 30 Minuten)

Wer eine Weile oder längerfristig auf Industriezucker verzichten möchte und trotzdem gern nascht, für den sind diese kleinen Bällchen wunderbar geeignet. In einem Mixer werden ca. 200g entsteinte getrocknete Datteln oder Pflaumen püriert. Dann wird die Masse mit einem Teelöffel flüssigem Kokosöl, einer Tasse Haferflocken und einigen Samenkörnern (z.B. Hanfsamen) verknetet. Es folgt das Formen kleiner, gut essbarer Bällchen. Diese sind bei mir auf sehr seltsame Art und Weise nicht lange vorrätig, denn sie schmecken einfach wunderbar und machen auch satt.


Salat (4 Zutaten, Arbeitsaufwand inklusive Pflücken: ca. 10 Minuten)

Jetzt ist Vogelmierezeit. Sie wächst gerade so schön und hat viele wertvolle Inhaltsstoffe. Gern ernte ich eine Handvoll und bereite mir einen leckeren Salat zu. Zuerst werden die kleinen Stängel gewaschen und etwas kleingeschnitten. Dazu kommen noch eine Handvoll kleiner Tomaten, etwas Olivenöl und Salz/Pfeffer. Fertig ist ein köstlicher Salat, der im Nu gemacht ist. Manchmal mische ich noch aufgeschnittene gekochte Eier dazu, dann macht er richtig satt.


Kochen muss nicht schwierig sein und lange dauern. Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen und Freude beim Genießen!





0 Ansichten
Weitere Infos gibts auf
  • Youtube
  • Instagram
  • Facebook

© 2020 by elocina

Proudly created with Wix.com